Bericht in der Dülmener Zeitung zum Start des Adventskalenders 2016

Do., 29.09.2016

Advent startet im Oktober

Bürgerstiftung präsentiert neuen Kalender

tl_files/bsd-duelmen/adventskalender 2016/kalenderansicht_2016.jpg

Ab dem 3. Oktober startet der Verkauf des Adventskalenders der Bürgerstiftung Dülmen. Foto: Michalak

Dülmen. Am Montag, 3. Oktober, läutet die Bürgerstiftung Dülmen auf dem Marktplatz die Adventszeit ein. Genauer gesagt: Auf dem Dülmener Bürgertreff startet der Verkauf des diesjährigen Adventskalenders für den guten Zweck.

Von Markus Michalak

Wie im Vorjahr werden 5000 Exemplare zum Stückpreis von fünf Euro verkauft. Christian Vogt, Vorsitzender der Bürgerstiftung, stellte den aktuellen Kalender am Mittwoch im Bulderner Spieker vor. Das diesjährige Motiv zeigt eine wunderschöne Winteransicht des Bulderner Schlosses, die aus der Kamera von Hans Klöpper stammt.

Doch das frostige Fotomotiv ist nicht der einzige Grund, warum der vierte Adventskalender der Bürgerstiftung in Buldern vorgestellt wurde. „Wir möchten in Zukunft auch in den Ortsteilen mit unserem Kalender präsent sein. Deshalb freuen wir uns, dass sich sowohl die Volksbank, als auch die Sparkasse, sofort bereit erklärt haben, unseren Kalender zu verkaufen“, erklärt Vogt. Darüber hinaus ist der Kalender ab Dienstag, 4. Oktober, wie bisher auch, in der Geschäftsstelle der Dülmener Zeitung, Marktstraße 25 sowie bei Dülmen Marketing zu bekommen.

Der Dank der Bürgerstiftung geht an die vielen Dülmener Unternehmen, welche die Aktion wieder mit tollen Sachpreisen und Geldspenden unterstützt haben. Außerdem sind bereits rund 1000 Kalender vorbestellt, die Dülmener Betriebe in der Vorweihnachtszeit als Präsent an ihre Mitarbeiter verteilen.

„Für uns ist es ganz wichtig, dass der Gesamterlös ausschließlich in Dülmener Projekte fließt, denn wir handeln konsequent nach dem Motto von Dülmenern für Dülmener“, ergänzt Vogt. Und da das Stammkapital der Bürgerstiftung gegenwärtig auf den Geldmärkten kaum noch Zinsen erwirtschaftet, ist der Adventskalender zu einer Haupteinnahmequelle geworden. „Mit Verkauf und Geldspenden erzielen wir insgesamt rund 27.000 Euro mit dem Adventskalender“, rechnet Norbert Hypki vor. Ein großer Batzen der insgesamt etwa 35.000 Euro, welche die Bürgerstiftung Dülmen jährlich in gemeinnützige Projekte investiert. Aber es geht bei jedem einzelnen Kauf eines Adventskalenders nicht nur ums Helfen, sondern durchaus auch ums Gewinnen, versichert Heinz Klausdeinken.

„Die Gewinnchance liegt pro Losnummer inzwischen bei unter 1:20, denn wir haben noch mehr Gewinne zusammenbekommen können.“ Darunter ein Rundflug in einem Ultra-Leichtflugzeug, ein Wochenende im Jammertal und ein topaktueller Flachbildschirm-Fernseher. Außerdem gibt es wieder viele Einkaufsgutscheine und Sachpreise zu gewinnen.